Ihr Partner beim Liegenschaftskauf in Graz

Ein Liegenschaftskaufvertrag kommt durch zwei übereinstimmende Willenserklärungen zustande. Dabei verpflichtet sich der Verkäufer, dem Käufer das Eigentum an einer Immobilie gegen Bezahlung des vereinbarten Kaufpreises zu verschaffen. Der Notar gewährleistet beim Liegenschaftskauf, dass höchstmögliche Sicherheit für alle beteiligten Parteien herrscht. Er tut dies durch das Aufsetzen eines rechtlich korrekten Liegenschaftskaufvertrages, der im Falle von Streitigkeiten Klarheit schafft. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, die ordnungsgemäße Abwicklung des Kaufvertrages durch eine Treuhandschaft abzusichern. Da der Kaufpreis zunächst auf ein Treuhandkonto des Notars überwiesen wird, weiß der Verkäufer, dass der Kaufpreis bei Übergabe des Kaufobjektes vorhanden ist; der Käufer hat die Sicherheit, dass die Übergabe tatsächlich erfolgt, bevor das Geld an den Verkäufer ausgezahlt wird.

Liegenschaftskauf in Graz bei Notar Dr. Peter Konradt

Notarielle Grundsätze

Da ein Liegenschaftskaufvertrag Grundstücke, Wohnungen, Häuser etc. zum Gegenstand hat, handelt es sich um ein sehr bedeutendes Rechtsgeschäft. Deshalb müssen bei einem Liegenschaftskaufvertrag im Gegensatz zu einem normalen Kaufvertrag bestimmte Vorgaben zwingend eingehalten werden. So muss ein Vertrag, der den Grundstücks- und Gebäudeverkauf zum Inhalt hat, etwa eine Aufsandungserklärung enthalten und die Unterschriften von Käufer und Verkäufer müssen öffentlich beglaubigt sein. Fehlt eine dieser Voraussetzungen, kann dieser Vertrag nicht zur notwendigen Eintragung des Eigentumsrechts im Grundbuch führen.

Grundbuchauskunft – Ihr Notar 

Ein Liegenschaftskauf ist nicht nur finanziell betrachtet ein wesentlicher Schritt, der wohl überlegt sein sollte. Um sich Klarheit über die Eigenschaften und Belastungen des Kaufobjekts zu verschaffen, ist es vor dem Liegenschaftserwerb unumgänglich, sich anhand des Grundbuchs zu informieren, ob etwaige Belastungen (z. B. Dienstbarkeiten oder Pfandrechte) eingetragen sind. Dies führt Notar Dr. Peter Konradt in Graz für Sie durch. Wir sind in der Notariatskanzlei gerne für Ihre Fragen zum Liegenschaftskaufvertrag da und beraten Sie objektiv.

Leistungen des Notars bei einem Liegenschaftskaufvertrag

Der Notar als Verfasser des Kaufvertrages bei Liegenschaftsveräußerung bzw. -erwerb führt die notwendigen Erhebungen hinsichtlich des Kaufobjektes, insbesondere im Grundbuch, durch und verfasst als allen Beteiligten verpflichteter, objektiver Berater den Vertragstext für den Immobilienkauf.

Weitere Aufgaben des Notars:
• Beglaubigung der Unterschriften
• Einholen der notwendigen Genehmigungen
• die Berechnung der zu entrichtenden Grunderwerbsteuer und der Immobilienertragsteuer
• Beantragung der Eintragung des Eigentumsrechts für die Käufer im Grundbuch.

Wird der Kaufpreis kreditfinanziert, übernimmt er der Bank gegenüber die Haftung für die ordnungsgemäße Durchführung im Grundbuch.

Der Notar steht Ihnen im Zuge von Beratungen für Ihre Fragen zur Verfügung und informiert stets objektiv. Das bedeutet, er ist allen Parteien gleichermaßen verpflichtet und agiert nicht zum Vorteil einer oder mehrerer Personen.

Dr. Peter Konradt ist Ihr Notar in Graz. Bei Fragen zum Liegenschaftskaufvertrag kontaktieren Sie uns einfach – wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Verfügung!

Informationen zu Cookies und Datenschutz

Diese Website verwendet Cookies. Dabei handelt es sich um kleine Textdateien, die mit Hilfe des Browsers auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Sie richten keinen Schaden an.

Cookies, die unbedingt für das Funktionieren der Website erforderlich sind, setzen wir gemäß Art 6 Abs. 1 lit b) DSGVO (Rechtsgrundlage) ein. Alle anderen Cookies werden nur verwendet, sofern Sie gemäß Art 6 Abs. 1 lit a) DSGVO (Rechtsgrundlage) einwilligen.


Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Sie sind nicht verpflichtet, eine Einwilligung zu erteilen und Sie können die Dienste der Website auch nutzen, wenn Sie Ihre Einwilligung nicht erteilen oder widerrufen. Es kann jedoch sein, dass die Funktionsfähigkeit der Website eingeschränkt ist, wenn Sie Ihre Einwilligung widerrufen oder einschränken.


Das Informationsangebot dieser Website richtet sich nicht an Kinder und Personen, die das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.


Um Ihre Einwilligung zu widerrufen oder auf gewisse Cookies einzuschränken, haben Sie insbesondere folgende Möglichkeiten:

Notwendige Cookies:

Die Website kann die folgenden, für die Website essentiellen, Cookies zum Einsatz bringen:


Optionale Cookies zu Marketing- und Analysezwecken:


Cookies, die zu Marketing- und Analysezwecken gesetzt werden, werden zumeist länger als die jeweilige Session gespeichert; die konkrete Speicherdauer ist dem jeweiligen Informationsangebot des Anbieters zu entnehmen.

Weitere Informationen zur Verwendung von personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Nutzung dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzerklärung gemäß Art 13 DSGVO.