Gesellschaftsvertrag für Gesellschaftsgründung

Möchten zwei oder mehrere Personen gemeinsam ein Unternehmen gründen, so stehen ihnen dafür verschiedene Gesellschaftsformen zur Verfügung. Abhängig von ihren Zielen und Absichten werden sie sich bei der Gesellschaftsgründung entweder für eine Personengesellschaft (z.B. Kommanditgesellschaft, Offene Gesellschaft) oder eine Kapitalgesellschaft (Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Aktiengesellschaft) entscheiden.

Der Gesellschaftsgründung geht der Gesellschaftsvertrag voraus.

Der Gesellschaftsvertrag ist das Gründungsdokument einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GesmbH) oder einer Personengesellschaft. Bei Personengesellschaften muss der Gesellschaftsvertrag nicht in einer bestimmten Form geschlossen werden, bei der Gründung einer GesmbH hingegen ist es erforderlich, dass der Gesellschaftsvertrag in Form eines Notariatsaktes errichtet wird.

Im Wesentlichen regelt der Gesellschaftsvertrag das Verhältnis der Gesellschafter untereinander und enthält daher beispielsweise Bestimmungen über:

  • Geschäftsführung und -vertretung
  • Gewinn- und Verlustbeteiligung
  • Abstimmungsverhältnis für wichtige Entscheidungen
  • Regelungen für Tod, Ausscheiden, Liquidation der Gesellschaft.

Für weitere Fragen zum Gesellschaftsvertrag für Gesellschaftsgründer kontaktieren Sie uns!